Norm

DIN EN 14315-1 | 2013-04

Wärmedämmstoffe für das Bauwesen - An der Verwendungsstelle hergestellter Wärmedämmstoff aus Polyurethan (PUR)- und Polyisocyanurat (PIR)-Spritzschaum - Teil 1: Spezifikation für das Schaumsystem vor dem Einbau

Diese Norm legt Anforderungen an Wärmedämmprodukte aus Polyurethan(PUR)- und Polyisocyanurat(PIR)-Spritzschaum fest, die an der Verwendungsstelle hergestellt und auf Wände, Decken, Dächer, Hängedecken und Fußböden aufgebracht werden.
Sie wurde von der Arbeitsgruppe 15 „An der Verwendungsstelle hergestellte Dämmungen“ (Federführung: Vereinigtes Königreich) des Technischen Komitees CEN/TC 88 „Wärmedämmstoffe und wärmedämmende Produkte“ (Sekretariat: DIN, Deutschland) unter deutscher Mitwirkung erstellt.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 14315-1:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe, Symbole und Abkürzungen
3.1 Begriffe
3.2 Symbole und Abkürzungen
4 Anforderungen
4.1 Allgemeines
4.2 Für alle Anwendungen
4.3 Besondere Anwendungen
5 Prüfverfahren
6 Bezeichnungsschlüssel
7 Konformitätsbewertung
8 Kennzeichnung, Etikettierung und technische Angaben
Anhang A (normativ) Bestimmung der Nennwerte der Wärmeleitfähigkeit und des Wärmedurchlasswiderstands nach Alterung
Anhang B (normativ) Erstprüfung (ITT) und werkseigene Produktionskontrolle (FPC)
Anhang C (normativ) Bestimmung des Wärmedurchlasswiderstands und der Wärmeleitfähigkeit nach Alterung
Anhang D (normativ) Verfahren zur Herstellung der Prüfprobe
Anhang E (normativ) Bestimmung des Reaktionsprofils und der Dichte bei freiem Aufschäumen
Anhang F (normativ) Bestimmung der Haftfestigkeit auf der Trägerplatte rechtwinklig zu den Oberflächen
Anhang G (normativ) Prüfung des Brandverhaltens von Produkten
Anhang H (normativ) Prüfung des Brandverhaltens von Produkten in genormten Baugruppen, die Endanwendungen nachbilden
Anhang I (informativ) Beispiel für die Bestimmung der Nennwerte der Wärmeleitfähigkeit und des Wärmedurchlasswiderstands eines Produkts nach der Alterung
Anhang J (normativ) Leitfaden für die Erstellung von Leistungstabellen für den Wärmedurchlasswiderstand
Anhang ZA (informativ) Abschnitte dieser Europäischen Norm, die Bestimmungen der EU-Bauproduktenrichtlinie betreffen

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 14315-1 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN EN 14315-1

Gegenüber DIN 18159-1:1991-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 14315-1

Seite 6, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm legt Anforderungen an Wärmedämmprodukte aus Polyurethan(PUR)- und Polyisocyanurat(PIR)-Spritzschaum fest, die an der Verwendungsstelle hergestellt und auf Wände, Decken, Dächer, Hängedecken und Fußböden aufgebracht werden. Dies ...

3.1 Begriffe DIN EN 14315-1

Seite 8 f., Abschnitt 3.1
3.1.1 Polyurethan-Schaum (PUR) (an der Verwendungsstelle hergestellte Produkte) Dämmstoff oder -produkt aus Hartschaum mit einer Struktur, die vorwiegend auf Polymeren des Typs Polyurethan basiert. 3.1.2 Polyisocyanurat-Schaum (PIR) (an der Verwendun ...

4.2 Anforderungen für alle Anwendungen - Wärmedämmstoff aus Polyurethan (PUR)- und Polyisocyanurat (PIR)-Spritzschaum

Seite 11 ff., Abschnitt 4.2
4.2.1 Bestimmung der Dicke. Sofern nicht durch das Prüfverfahren anders festgelegt, erfolgt die Bestimmung der Dicke in Übereinstimmung mit dem in EN 823 beschriebenen Verfahren. 4.2.2 Wärmedurchlasswiderstand und Wärmeleitfähigkeit. Wärmedurchlasswi ...

4.3 Anforderungen für besondere Anwendungen - Wärmedämmstoff aus Polyurethan (PUR)- und Polyisocyanurat (PIR)-Spritzschaum

Seite 14 ff., Abschnitt 4.3
4.3.1 Allgemeines. Wenn es für eine Eigenschaft, die in 4.3 beschrieben ist, in der vorgesehenen Anwendung keine Anforderung gibt, so braucht die Eigenschaft vom Hersteller nicht bestimmt und angegeben zu werden. 4.3.2 Wasserdampfdurchlässigkeit. Die ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 14315-1

Polyurethanortschaum, Polyurethan-Ortschaum, PU-Schaum, Spritzschaum, Wärmedämmstoff
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere