Norm

DIN EN 16165 | 2021-12

Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Norm ist Ersatz für   DIN 51097 [1992-11] + DIN 51130 [2014-02]
Diese Norm legt Prüfverfahren zur Bestimmung der Rutschhemmung von Oberflächen fest, die von Fußgängern benutzt werden.
Diese Norm (EN 16165:2021) wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 339 „Gleitwiderstand von Fußgängerflächen — Bewertungsmethoden“ erarbeitet, dessen Sekretariat von DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige nationale Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 062-08-82 AA „Prüfung der rutschhemmenden Eigenschaft von Bodenbelägen“ im DIN-Normenausschuss Materialprüfung (NMP).

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 16165 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN EN 16165

Gegenüber DIN CEN/TS 16165 ( DIN SPEC 51132):2016-12 wurden folgende Änderungen vorgenommen: die Beschreibung der in der Prüfung durch barfüßiges Begehen einer schiefen Ebene und Prüfung durch beschuhtes Begehen einer schiefen Ebene verwendeten Prüf ...

Anhang NB Bewertungsklassen - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 5, Abschnitt Anhang NB
NB.1 Klassifizierung der Ergebnisse durch barfüßiges Begehen einer schiefen Ebene. Die Zuordnung des Prüfergebnisses α barefoot des Verfahrens nach Anhang A zu einer Klasse der Rutschhemmung erfolgt nach Tabelle NB.1. Tabelle NB.1 - Zuordnung des Prü ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 16165

Seite 6, Abschnitt 1
Dieses Dokument legt Prüfverfahren zur Bestimmung der Rutschhemmung von Oberflächen fes ...

3 Begriffe DIN EN 16165

Seite 6 ff., Abschnitt 3
Für die Anwendung dieses Dokuments gelten die folgenden Begriffe. ISO und IEC stellen terminologische Datenbanken für die Verwendung in der Normung unter den folgenden Adressen bereit: ISO Online Browsing Platform: verfügbar unter https://www.iso.or ...

4 Prüfverfahren - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 8, Abschnitt 4
Es ist eine Prüfung nach Anhang A bis Anhang D durchzuführe ...

Anhang A Prüfung durch barfüßiges Begehen einer schiefen Ebene - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 9 ff., Abschnitt Anhang A
A.1 Kurzbeschreibung. Der Winkel des Ausrutschens wird durch zwei barfüßige Prüfpersonen bestimmt, während das zu prüfende Fußbodenmaterial kontinuierlich mit netzmittelhaltigem Wasser bedeckt wird. Die Prüfpersonen gehen nacheinander in aufrechter H ...

Anhang B Prüfung durch beschuhtes Begehen einer schiefen Ebene - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 16 ff., Abschnitt Anhang B
B.1 Kurzbeschreibung. Nachdem das zu prüfende Fußbodenmaterial vollständig mit Öl bedeckt wurde, werden zur Bestimmung des Winkels des Ausrutschens zwei Prüfpersonen eingesetzt, die Schuhe tragen. Die Prüfpersonen gehen nacheinander in aufrechter Hal ...

Anhang C.1 Kurzbeschreibung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 23, Abschnitt Anhang C.1
C.1 Kurzbeschreibung. Das Pendelprüfgerät zur Bestimmung der Reibung misst den Energieverlust, der auftritt, wenn der genormte Gleitkörper aus Gummi über die Prüfoberfläche gleitet. Das Pendelprüfgerät zur Bestimmung der Reibung enthält einen federbe ...

Anhang C.2 Prüfeinrichtung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 23 ff., Abschnitt Anhang C.2
C.2.1 Pendelprüfgerät zur Bestimmung der Reibung. C.2.1.1 Allgemeines. Das Pendelprüfgerät zur Bestimmung der Reibung muss wie in Bild C.1 dargestellt konstruiert sein. Alle tragenden und funktionstechnischen Teile müssen so weit wie möglich ummantel ...

Anhang C.3 Vorbereitung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 29 ff., Abschnitt Anhang C.3
C.3.1 Allgemeine Vorbereitung (Messungen im Laboratorium und Messungen vor Ort). C.3.1.1 Das Pendelprüfgerät muss einer Sichtprüfung unterzogen werden, um sicherzustellen, dass es korrekt zusammengebaut ist und keine offensichtlichen Beschädigungen ...

Anhang C.4 Verifizierung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 33 f., Abschnitt Anhang C.4
C.4.1 Allgemeines. Die Zuverlässigkeit eines Messergebnisses hängt weitgehend von den folgenden Aspekten ab: der Konfiguration und dem tatsächlichen Zustand der verwendeten Pendelvorrichtung und der am Gleiter angebrachten Federscheibe (siehe Abschn ...

Anhang C.5 Durchführung der Prüfung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 34 ff., Abschnitt Anhang C.5
C.5.1 Verfahren im Allgemeinen. Das Verfahren kann im Laboratorium oder vor Ort unter trockenen oder nassen Bedingungen durchgeführt werden. Bei der Durchführung im Laboratorium muss die Raumtemperatur mindestens 2 h vor Beginn der Prüfung und währen ...

Anhang C.6 Zusätzliche Informationen für Pendelmessungen vor Ort - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 36 f., Abschnitt Anhang C.6
C.6.1 Die Temperaturen der Gleitereinheit und der gesamten Ausrüstung müssen beim Einsatz der Umgebungstemperatur entsprechen. Nach dem Zusammenbau der Ausrüstung muss 30 min gewartet werden. Die Umgebungstemperatur ist auf 1 °C genau zu messen. C.6 ...

Anhang C.7 Prüfbericht - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 37 f., Abschnitt Anhang C.7
Der Prüfbericht muss mindestens die folgenden Angaben enthalten: Verweisung auf diese Europäische Norm (einschließlich deren Veröffentlichungsjahr); angewendete Verfahren (d. h. Anhang C); , Name der für die Prüfung verantwortlichen Person u ...

Anhang C.8 Pendelskalenmaße - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 38 f., Abschnitt Anhang C.8
In Tabelle C.4 sind die Pendelskalenmaße angegeben. Tabelle C.4 - Pendelskalenmaße (siehe Bild C.5): Einteilung | Fallhöhe mm | Unterhalb der Horizontalen mm | 0 | 0,00 | 10,16 | 5 | 7,13 | 17,29 | 10 | 14,26 | 24,42 | 15 | 21,39 | 31,55 | 20 | ...

Anhang C.9 Kalibrierverfahren für das Pendelprüfgerät zur Bestimmung der Reibung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 40 ff., Abschnitt Anhang C.9
C.9.1 Allgemeines. Die Kalibrierung sollte unter Laborbedingungen durchgeführt werden. Bei der Durchführung der Kalibrierung muss das Pendelprüfgerät in Übereinstimmung mit dem in Abschnitt C.5.1 festgelegten Verfahren betätigt werden. Jegliche erken ...

Anhang D Tribometer-Prüfung - Bestimmung der Rutschhemmung von Fußböden - Ermittlungsverfahren

Seite 49 ff., Abschnitt Anhang D
D.1 Kurzbeschreibung. Eine Prüfeinrichtung, die mit Gleitern ausgerüstet ist, wird so gewählt, dass ein bestimmter Druck auf die Oberfläche wirkt. Die Gleiter sind aus definiertem Material gefertigt und haben eine bestimmte Form. Die Prüfeinrichtung ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 16165

Bodenbelag, Fußboden, Prüfung, Rutschhemmung, Rutschsicherheit
Das sagen unsere Kunden
Dr.-Ing. Burkhard Schrammen über Baunormenlexikon
"Wir nutzen das Baunormenlexikon als Architekturbüro bereits seit vielen Jahren, sowohl in der Planung als auch bei der Ausschreibung. Da sich die DIN-Normen heutzutage gefühlt täglich ändern und hier ein Überblick über die Aktualisierungen schwierig ist, sichert die Software uns Planern zu, immer auf die aktuell gültigen Normen zugreifen zu können. Hierbei ist die Software leicht und selbsterklärend bedienbar, so dass man durch die Suchfunktion gezielt und schnell die benötigten Normausschnitte findet." Dr.-Ing. Burkhard Schrammen Architekt, Mönchengladbach https://schrammen.info/
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere