Norm

DIN EN 1969 | 2000-08

Sportböden - Bestimmung der Dicke von Kunststoffbelägen

Diese Norm legt zwei Verfahren zur Bestimmung der Dicke von Kunststoffbelägen fest, die sowohl im Labor als auch als Feldmessungen angewendet werden können. Verfahren A, eine zerstörende Prüfung, dient zur Bestimmung der Gesamtdicke, gemessen mit einer Genauigkeit von ±0,1 mm. Verfahren B eine zerstörungsfreie Prüfung, dient zur routinemäßigen Überprüfung der Dicke, z. B. für Kontrollprüfungen oder bei der Vermessung von großflächig ausgelegten Kunststoffbelägen. Je nach der Oberflächenstruktur liegt die Genauigkeit der Messwerte zwischen ±0,5 mm und ±1,5 mm.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 1969:

Seite
1 Anwendungsbereich 2
2 Prüfgerät 2
3 Probekörper für Verfahren A 2
4 Durchführung 4
5 Berechnung und Angabe der Ergebnisse 4
6 Prüfbericht 5

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN 1969 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Online immer aktuell

1 Anwendungsbereich DIN EN 1969

Seite 2, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm legt zwei Verfahren zur Bestimmung der Dicke von Kunststoffbelägen fest, die sowohl im Labor als auch als Feldmessungen angewendet werden können. Verfahren A, eine zerstörende Prüfung, die ...

2 Prüfgerät - Dicken-Bestimmung von Sport-Kunststoffbelägen

Seite 2 f., Abschnitt 2
2.1 Verfahren A. 2.1.1 Ebene Auflagerplatte. 2.1.2 Dickenmessgerät mit einer Skalenteilung von 0,01 mm, einem Stempel mit einer ebenen Auflagefläche mit einem Durchmesser von (4 ± 0,1) mm und einer Prüfkraft zwischen 0,8 N und 1,0 N. 2.2 Ve ...

4 Durchführung - Dicken-Bestimmung von Sport-Kunststoffbelägen

Seite 4, Abschnitt 4
4.1 Prüfbedingungen. Sofern vom Hersteller nichts anderes festgelegt worden ist, werden die Prüfungen bei einer Temperatur von (23 ± 2)ºC und einer relativen Luftfeuchte von (50 ± 5)% durchgeführt. 4.2 Verfahren A. 4.2.1 Gesamtdicke. Der Stempel des ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 1969

Kunststoffbelag, Prüfung, Sportbelag, Sportboden, Sportplatzbelag
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere