DIN 18123, Ausgabe 2011-04
Norm

DIN 18123 | 2011-04

Baugrund, Untersuchung von Bodenproben - Bestimmung der Korngrößenverteilung

Norm ist zurückgezogen und ersetzt durch     DIN EN ISO 17892-4 [2017-04]
Diese Norm wird im Erd-, Wasser- und Verkehrsbau angewendet und dient als Grundlage für die Benennung und Klassifizierung von Böden. Diese Norm legt 3 Verfahren zur Bestimmung der Korngrößenverteilung von Böden fest. Die Korngrößenverteilung beschreibt den Boden aufgrund der geometrischen Ausdehnung seiner Bestandteile und deren Massenanteile. Sie dient als Grundlage für Beurteilungs- und Anwendungskriterien von Böden. Sie lässt Rückschlüsse auf bestimmte bodenmechanische Eigenschaften zu.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-03 AA "Baugrund; Laborversuche (SpA zu CEN/TC 341/WG 6)" im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN 18123:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Bezeichnung
5 Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Siebung
6 Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Sedimentation
7 Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Siebung und Sedimentation
8 Präzision
9 Darstellung der Ergebnisse
10 Anwendungsbeispiele

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18123 im Originaltext:

5 Bestimmung der Korngrößenverteilung durch Siebung

Seite 5 ff., Abschnitt 5
5.1 Allgemeines. Die Korngrößenverteilung im Boden mit Korngrößen über 0,063 mm wird durch Trennen der vorhandenen Korngruppen durch Siebung bestimmt. Enthält der zu untersuchende Boden keine Korngrößen unter 0,063 mm, dann wird die Trockensiebung an ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18123

Baugrund, Bodenprobe, Korngrößenverteilung, Probe, Sieben
DIN 18123
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Wählen Sie Ihr Normen-Paket
mit DIN 18123:
Zum Shop »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK