DIN EN 13101, Ausgabe 2003-04
Norm

DIN EN 13101 | 2003-04

Steigeisen für Steigeisengänge in Schächten - Anforderungen, Kennzeichnung, Prüfung und Beurteilung der Konformität

Diese Norm legt allgemeine Anforderungen und Prüfverfahren für Steigeisen aus Eisen, Stahl oder Aluminium fest, die als Einsteighilfe in Schächten und in anderen begehbaren Bauwerken zur Anwendung kommen. Sie legt die Leistungskriterien für die mechanische Stabilität und Festigkeit zum Schutz gegen Abstürzen fest.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13101:

Seite
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Begriffe 5
4 Anforderungen 5
4.1 Allgemeines 5
4.2 Werkstoffe 5
4.3 Baugrundsätze 6
4.3.1 Typen 6
4.3.2 Maße 6
4.3.3 Begrenzung der Einbautiefe von Steigeisen 8
4.3.4 Oberflächenbeschaffenheit 9
4.3.5 Korrosionsbeständigkeit 9
4.3.6 Verwindung 9
4.3.7 Senkrechtbelastung 10
4.3.8 Belastung - Nichtduktile Werkstoffe (Grauguss) 10
4.3.9 Beständigkeit gegen Herausziehen 10
4.3.10 Beständigkeit gegen Schlageinwirkungen 10
4.3.11 Unversehrtheit der Kunststoffumhüllung 10
4.3.12 Dicke der Kunststoffumhüllung 11
4.3.13 Unversehrtheit der Zinkschicht 11
5 Prüfung 11
6 Kennzeichnung und Bezeichnung 11
6.1 Kennzeichnung 11
6.2 Bezeichnung 12
7 Konformitätsbewertung 12
Anhang A (normativ) Verwindungsprüfung 15
Anhang B (normativ) Prüfung der Senkrechtbelastung 16
Anhang C (normativ) Belastungsprüfung für Steigeisen aus Grauguss 17
Anhang D (normativ) Prüfung der Verankerungskraft 18
Anhang E (normativ) Prüfung der Schlagfestigkeit 20
Anhang F (normativ) Prüfung des Kunststoffes auf Unversehrtheit 22
Anhang G (informativ) Prüfung des Kunststoffes auf Unversehrtheit (trockene Bedingungen) 24
Anhang H (normativ) Prüfung der Kunststoffdicke 25
Anhang I (informativ) Konformitätsbewertung durch eine unabhängige Zertifizierungsstelle (Fremdüberwachung) 26
Anhang ZA (informativ) Abschnitte in dieser Europäischen Norm, die grundlegende Anforderungen oder andere Vorgaben von EU-Richtlinien betreffen 28

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 13101 im Originaltext:

4.2 Werkstoff - Steigeisen für Steigeisengänge

Seite 5 f., Abschnitt 4.2
4.2.1 Metalle. Steigeisen sind aus den folgenden metallischen Werkstoffen herzustellen:Aluminium - Legierungen nach EN 573-3 : 1994 mit der Bezeichnung 6060 oder 6106., Gusseisen:Temperguss nach EN 1562;, Kugelgraphit (duktiles) Gus ...

4.3.1 Typen - Steigeisen für Steigeisengänge

Seite 6, Abschnitt 4.3.1
Steigeisen müssen einem der folgenden Typen entsprechen:Typ A - Auftritt mit Kreisprofil ohne profilierte Fläche ohne Aufkantung; Typ B - Auftritt mit Kreisprofil ohne profilierte Fläche mit Aufkantung; Typ C - Auftritt beliebiger ...

4.3.2 Maße - Steigeisen für Steigeisengänge

Seite 6 ff., Abschnitt 4.3.2
4.3.2.1 Allgemeines. Die Steigeisen müssen den entsprechenden Maßen nach 4.3.2 (siehe Bild 1, Bild 2 und Bild 3) sowie den vom Hersteller angegebenen Maßen und Grenzabmaßen entsprechen und sind auf 0,1 mm zu messen. Legende: 1 | Schacht mit kreisförm ...

4.3.5 Korrosionsbeständigkeit - Steigeisen für Steigeisengänge

Seite 9, Abschnitt 4.3.5
Steigeisen müssen korrosionsbeständig sein. Dies ist entweder durch die Eigenschaften des bei ihrer Herstellung verwendeten Metalls, durch Oberflächenbehandlung oder durch Kunststoffumhüllung zu erreichen.Steigeisen aus StahlSteigeisen aus Flusss ...

6.1 Kennzeichnung - Steigeisen für Steigeisengänge

Seite 11 f., Abschnitt 6.1
Wenn die Steigeisen alle Anforderungen dieser Norm erfüllen, sind sie dauerhaft und gut lesbar mit den folgenden Angaben, die nach dem Einbau sichtbar sein müssen, zu kennzeichnen.Nummer dieser Europäischen Norm (EN 13101); Identifikation des Herst ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13101

Steigeisen, Steigeisengang
DIN EN 13101
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK