DIN EN 311, Ausgabe 2002-08
Norm

DIN EN 311 | 2002-08

Holzwerkstoffe - Abhebefestigkeit der Oberfläche - Prüfverfahren

Diese Norm legt für beschichtete Holzwerkstoffe sowie für unbeschichtete Spanplatten, für unbeschichtete Faserplatten nach dem Nass- und nach dem Trockenverfahren und für unbeschichtete zementgebundene Spanplatten ein Verfahren zur Beurteilung der Abhebefestigkeit der Oberfläche fest. Die Siebseite von harten Faserplatten nach dem Nassverfahren kann nach dieser Norm nicht geprüft werden.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 311:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Kurzbeschreibung
5 Prüfeinrichtungen
6 Prüfkörper
7 Durchführung der Prüfung
8 Angabe der Ergebnisse
9 Prüfbericht

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 311 im Originaltext:

5 Prüfeinrichtung - Abhebefestigkeits-Bestimmung von Holzwerkstoffen

Seite 4, Abschnitt 5
5.1 Vorrichtung zum Einbringen einer Ringnut, wie in Bild 1 dargestellt, mit der in 6.2 angegebenen Toleranz. 5.2 Stahlpilz mit (35,6 ± 0,1) mm Durchmesser und einer ausreichenden Dicke, um ein Durchbiegen während der Prüfung zu ver ...

7 Durchführung - Abhebefestigkeits-Bestimmung von Holzwerkstoffen

Seite 5 f., Abschnitt 7
7.1 Aufkleben des Stahlpilzes auf die Oberfläche. ANMERKUNG 1 Die Art des verwendeten Klebstoffes, die Menge und die Art der Aufbringung können die gemessenen Festigkeiten beeinflussen. Im Allgemeinen wird ein Heißschmelzkleber mit einem Schmelzpunkt ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 311

Abhebefestigkeit, Holzwerkstoff, Prüfeinrichtung
DIN EN 311
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Wählen Sie Ihr Normen-Paket
mit DIN EN 311:
Zum Shop »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK