Norm

DIN EN 54-13 | 2020-02

Brandmeldeanlagen - Teil 13: Bewertung der Kompatibilität und Anschließbarkeit von Systembestandteilen

Diese Norm legt die Anforderungen an die Bewertung der Kompatibilität und Anschließbarkeit der Bestandteile von Brandmeldeanlagen (einschließlich Sprachalarmierungsanlagen als Teil einer Brandmeldeanlage) fest. Die Bestandteile stimmen entweder mit den Anforderungen der Normenreihe EN 54 oder, sofern keine Norm der Normenreihe EN 54 besteht, mit einer Herstellerspezifikation überein. Sie legt auch Anforderungen an die Integrität von Brandmeldeanlagen fest, wenn diese mit anderen Systemen verbunden sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 72 „Brandmelde- und Feueralarmanlagen“ erarbeitet, dessen Sekretariat von BSI (Vereinigtes Königreich) gehalten wird. Das zuständige deutsche Normungsgremium ist der Arbeitsausschuss NA 031-02-04 AA „Basiskomponenten von Brandmeldeanlagen — SpA zu CEN/TC 72/WG 7 bis WG 9 und WG 22“ im DIN-Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW).

Inhaltsverzeichnis DIN EN 54-13:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Abkürzungen
4 Anforderungen
4.1 Übereinstimmung
4.2 Grundlegende Anforderungen
4.3 Übertragungsweg(e)
4.4 Dokumentation
5 Bewertungsverfahren und Prüfungen
Anhang A (informativ) Beispiel für in BMA genutzte Ebenen
Anhang B (informativ) Einteilung von Funktionen der BMA
Anhang C (informativ) Beispielmethodik für die theoretische Analyse
Anhang D (normativ) Dokumentation der Ausführung der Software
Anhang E (informativ) Flussdiagramm zur Bewertung der Kompatibilität/Anschließbarkeit

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 54-13 im Originaltext:

Änderungen DIN EN 54-13

Gegenüber DIN EN 54-13:2017-05 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Begriff und Definition v ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 54-13

Seite 7, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm legt die Anforderungen an die Bewertung der Kompatibilität und Anschließbarkeit der Bestandteile von Brandmeldeanlagen (einschließlich Sprachalarmierungsanlagen als Teil einer Brandmeldeanlage) fest. Die Bestandteile stimmen en ...

4.1 Anforderungen; Übereinstimmung - Brandmeldeanlagen

Seite 10, Abschnitt 4.1
4.1 Übereinstimmung. Zur Übereinstimmung mit der vorliegenden Norm muss die Kompatibilität der Bestandteile vom Typ 1 oder die Anschließbarkeit der Bestandteile vom Typ 2 innerhalb der BMA die in Abschnitt 4 aufge ...

4.2 Anforderungen; Grundlagen - Brandmeldeanlagen

Seite 10 f., Abschnitt 4.2
4.2.1 Der Antragsteller muss eine Auflistung der Elemente der BMA vorhalten, und die Geräte, die nicht von der Normenreihe EN 54 abgedeckt sind, müssen als Bestandteil vom Typ 1 oder Bestandteil vom Typ 2 festlegt sein. 4.2.2 In der Dokumentation des ...

4.3 Anforderungen; Übertragungsweg(e) - Brandmeldeanlagen

Seite 11 f., Abschnitt 4.3
4.3.1 Allgemeines. Jeder Übertragungsweg zwischen den einzelnen Bestandteilen muss wie folgt bzw. als Kombination der folgenden Punkte ausgeführt sein: elektrische Kabel, Hochfrequenzverbindungen oder Lichtwellenleiter. Durch festgelegte und bereitge ...

4.4 Anforderungen; Dokumentation - Brandmeldeanlagen

Seite 12 f., Abschnitt 4.4
4.4.1 Allgemeines. Die Systemdokumentation muss die Dokumentation hinsichtlich der Kompatibilität und, sofern erforderlich, der Anschließbarkeit umfassen. Die Dokumentation muss durch den Antragsteller vorbereitet werden, um die Bewertung der Kompati ...

Anhang B Einteilung von Funktionen - Brandmeldeanlagen

Seite 24 f., Abschnitt Anhang B
B.1 Allgemeines. Dieser Anhang dient der Unterstützung bei der Einteilung der Bestandteile vom Typ 1 und Typ 2. Örtliche oder nationale Vorschriften können die Einteilung eines Bestandteils beeinflussen. B.2 Brandmeldefunktion. Alle Melder, wie z. B. ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 54-13

BMA, Brandmeldeanlage, Dokumentation, Übergabedokumentation

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon

Genau die relevanten Original-Abschnitte
Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere