DIN EN 969, Ausgabe 2009-07
Norm

DIN EN 969 | 2009-07

Rohre, Formstücke, Zubehörteile aus duktilem Gußeisen und ihre Verbindungen für Gasleitungen - Anforderungen und Prüfverfahren

Diese Norm legt Anforderungen und Prüfverfahren fest, die auf duktile Gussrohre, Formstücke, Zubehörteile und ihre Verbindungen anwendbar sind, zur Errichtung von Rohrleitungen zum Transport von Luft oder brennbaren Gasen (z. B. Erdgas oder Stadtgas) bis zu einem Druck von 16 bar, oberirdisch oder erdverlegt.

Inhaltsverzeichnis DIN EN 969:

1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe
4 Technische Anforderungen
4.1 Allgemeines
4.2 Maßanforderungen
4.2.1 Wanddicke
4.2.2 Durchmesser
4.2.3 Länge
4.2.4 Geradheit der Rohre
4.3 Werkstoffkennwerte
4.4 Umhüllungen und Auskleidungen für Rohre
4.4.1 Allgemeines
4.4.2 Zinküberzug mit Deckbeschichtung
4.5 Umhüllungen und Auskleidungen für Formstücke und Zubehörteile
4.6 Kennzeichnung der Rohre und Formstücke
4.7 Dichtheit
5 Anforderungen an die Funktionsfähigkeit der Verbindungen
5.1 Allgemeines
5.2 Bewegliche Verbindungen
5.3 Bewegliche längskraftschlüssige Verbindungen
5.4 Flanschverbindungen, gegossen, geschraubt, geschweißt und beweglich
6 Prüfverfahren
7 Prüfungen der Funktionsfähigkeit
8 Maßtabellen
8.1 Muffenrohre
8.2 Flanschrohre
8.3 Formstücke für Muffenverbindungen
8.4 Formstücke für Flanschverbindungen
9 Konformitätsbewertung
Anhang A (normativ) Längsbiegefestigkeit der Rohre
Anhang B (normativ) Ringsteifigkeit der Rohre
Anhang C (informativ) Einsatzbereich, Bodenbeschaffenheit
Anhang D (informativ) Berechnungsverfahren für erdverlegte Rohrleitungen, Überdeckungshöhen
Anhang ZA (informativ) Abschnitte in dieser Europäischen Norm, die grundlegende Anforderungen oder andere Vorgaben von EU-Richtlinien betreffen

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 969 im Originaltext:

4.1 Allgemeines - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 10 f., Abschnitt 4.1
4.1.1 Rohre und Formstücke aus duktilem Gusseisen. Der Lieferant muss den zulässigen Betriebsdruck seiner Rohre und Formstücke angeben. Die Nennweiten, Wanddickenklassen, Längen sowie die Umhüllungen und Auskleidungen sind in 4.1.1, 4.2.1, 4.2.3, 4.4 ...

4.2.1 Wanddicke - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 11 f., Abschnitt 4.2.1
Die Nenngusswanddicke der Rohre und Formstücke wird in Abhängigkeit von der Nennweite, DN, nach der folgenden Gleichung (Gleichung für dieK-Klasse) mit einem Mindestwert von 6 mm für Rohre und 7 mm für Formstücke errechnet: Für Rohre sind die genor ...

4.2.2 Durchmesser - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 12 f., Abschnitt 4.2.2
4.2.2.1 Außendurchmesser. Unterabschnitt 8.1 legt die Werte der Außendurchmesser DE der beschichteten Einsteckenden von Rohren und Formstücken sowie deren maximal zulässige Grenzabmaße fest, wenn sie mittels Circometer nach 6.1.2 gemessen werden. Die ...

4.2.3 Länge - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 13 f., Abschnitt 4.2.3
4.2.3.1 Genormte Längen von Muffenrohren. Rohre müssen in den genormten Längen 3 m, 5 m, 5,5 m und 6 m geliefert werden. Die Abweichungen (siehe 3.25) von der genormten LängeLu der Rohre dürfen ± 100 mm betragen. Rohre müssen mit einer Länge innerh ...

4.3 Werkstoff - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 14 f., Abschnitt 4.3
4.3.1 Festigkeitseigenschaften. Rohre, Formstücke und Zubehörteile aus duktilem Gusseisen müssen die in Tabelle 5 angegebenen Festigkeitswerte besitzen. Die Zugfestigkeit muss nach 6.3 geprüft werden. Tabelle 5 - Festigkeitseigenschaften: Art der Gus ...

4.4.2 Zinküberzug mit Deckbeschichtung - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 16 f., Abschnitt 4.4.2
4.4.2.1 Allgemeines. Die Beschichtung duktiler Schleudergussrohre muss aus einer metallischen Zinkschicht bestehen, die mit einer zinkverträglichen Bitumen- oder Kunstharz-Deckbeschichtung versehen ist. Beide Schichten müssen werksseitig aufgebracht...

5.2 Bewegliche Verbindungen - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 19 f., Abschnitt 5.2
5.2.1 Allgemeines. Alle Verbindungen müssen so ausgelegt sein, dass sie voll abwinkelbar sind; folglich darf die vom Hersteller anzugebende zulässige Abwinkelbarkeit nicht geringer sein als:3°30' für DN 40 bis DN 300; 2°30' für DN 350 bis DN 600; A ...

5.3 Bewegliche Verbindungen, längskraftschlüssig - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 20 f., Abschnitt 5.3
Alle längskraftschlüssigen Verbindungen müssen so ausgebildet sein, dass sie zumindest halbbeweglich sind; demzufolge darf die vom Hersteller angegebene Abwinkelbarkeit nicht kleiner sein als die Hälfte des in 5.2.1 angegebenen Wertes. Alle längskraf ...

5.4 Flanschverbindungen - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 21, Abschnitt 5.4
Um ihre Festigkeit und die Dichtheit unter Betriebsbedingungen nachzuweisen, müssen Flanschverbindungen einer Prüfung der Funktionsfähigkeit unterzogen werden. Bei Prüfung nach 7.3 dürfen sie unter kombinierter Belastung mit einem pneumatischen Innen ...

8.1 Muffenrohre - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 29, Abschnitt 8.1
Die Maße der Muffenrohre müssen Tabelle 11 entsprechen. Die Werte fürLu sind in 4.2.3.1 angegeben. Zu Umhüllungen und Auskleidungen siehe 4.4. Die Werte für DE und deren Grenzabmaße gelten auch für die Einsteckenden der Formstücke (siehe 4.2.2.1)....

8.2 Flanschrohre - duktile Guss-Rohre für Gas

Seite 30, Abschnitt 8.2
8.2.1 Allgemeines. Die genormten Wanddickenklassen, Nennweiten DN und Nenndruckstufen PN von Flanschrohren sind in den folgenden drei Unterabschnitten angegeben. Die Werte...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 969

Gasleitung, Gusseisenrohr, Gussrohrleitung, Leitung, Zinküberzug
DIN EN 969
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK