Norm

DIN EN ISO 52022-3 | 2018-01

Energieeffizienz von Gebäuden – Wärmetechnische, solare und tageslichtbezogene Eigenschaften von Bauteilen und Bauelementen – Teil 3: Detailliertes Berechnungsverfahren zur Ermittlung der solaren und tageslichtbezogenen Eigenschaften von Sonnenschutz in Kombination mit Verglasungen

Diese Norm legt ein detailliertes Berechnungsverfahren auf der Grundlage von spektralen Transmissions- und Reflexionsgraddaten der Materialien der Komponenten (Sonnenschutzvorrichtungen und Verglasung) fest, mit dessen Hilfe der Gesamtenergiedurchlassgrad, der Gesamtlichttransmissionsgrad und andere relevante solar-optische Kenngrößen der Kombination ermittelt werden können. Falls keine spektralen Kenngrößen zur Verfügung stehen, kann das Verfahren zur Verwendung von integrierten Kenngrößen angepasst werden.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 89, Wärmeschutz von Gebäuden und Bauteilen, dessen Sekretariat von SIS (Schweden) gehalten wird, in Zusammenarbeit mit dem Technischen Komitee ISO/TC 163, Thermal performance and energy use in the built environment, erarbeitet. Für die deutsche Mitarbeit ist der Arbeitsausschuss NA 005-56-97 AA „Transparente Bauteile, SpA zu CEN/TC 89/WG 7, ISO/TC 163/SC 1/WG 17, ISO/TC 163/SC 2/WG 9 (betreffend transparente Bauteile)“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau) verantwortlich.

LizenzpflichtigDie wesentlichen Abschnitte der DIN EN ISO 52022-3 im Originaltext:

  • Genau die relevanten Original-Abschnitte
  • Inklusive Original-Abbildungen und Skizzen
  • Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
  • Online immer aktuell

Änderungen DIN EN ISO 52022-3

Gegenüber DIN EN 13363-2:2005-06 und DIN EN 13363-2 Berichtigung 1:2007-04 wurden folgende Änderungen vorgenommen: notwend ...

1 Anwendungsbereich DIN EN ISO 52022-3

Seite 11, Abschnitt 1
Dieses Dokument legt ein detailliertes Berechnungsverfahren auf der Grundlage von spektralen Transmissions- und Reflexionsgraddaten der Materialien der Komponenten (Sonnenschutzvorrichtungen und Verglasung) fest, mit dessen Hilfe der Gesamtenergiedur ...

5 Beschreibung des Verfahrens - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 14, Abschnitt 5
5.1 Ergebnisse des Verfahrens. Die möglichen Ergebnisse dieses Dokuments sind die Folgenden: der Gesamtenergiedurchlassgrad bei einer Verglasung in Kombination mit einer außen oder innen liegenden oder eingebauten Sonnenschutzvorrichtung, gtot; , ...

6.1 Berechnungsverfahren; Ausgabedaten - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 15, Abschnitt 6.1
Die Hauptausgabedaten dieses Dokuments sind der Gesamtenergiedurchlassgrad, der Gesamttransmissionsgrad der direkten Solarstrahlung und der Gesamtlichttransmissionsgrad der Verglasung in Kombination mit einer ...

6.2 Berechnungsverfahren; Zeitintervalle für die Berechnung - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 15, Abschnitt 6.2
Die Eingabedaten, das Verfahren und die Ausgabedaten ...

6.3 Berechnungsverfahren; Eingabedaten - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 15 f., Abschnitt 6.3
6.3.1 Feststoffschichten. Die Glasscheiben und Sonnenschutzvorrichtungen werden als Feststoffschichten angesehen. Die wesentlichen Kennwerte sind: für Solarstrahlung und Licht: der spektrale Transmissionsgrad und der spektrale Reflexionsgrad jeweils ...

6.4 Berechnungsverfahren - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 17 ff., Abschnitt 6.4
6.4.1 Allgemeines. Die Kombination von Verglasung und Sonnenschutzvorrichtungen besteht aus einer Reihe von Feststoffschichten, die durch luft- oder gasgefüllte Zwischenräume voneinander getrennt sind. Es gilt die Annahme, dass die Feststoffschichten ...

Anhang A Datenblatt zur Eingabe und zur Verfahrensauswahl — Vorlage - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 28 f., Abschnitt Anhang A
A.1 Allgemeines. Die Vorlage in Anhang A dieses Dokuments muss verwendet werden, um die Verfahrensauswahl, die erforderlichen Eingabedaten und die Verweisungen auf andere Dokumente festzulegen. ANMERKUNG 1 Um die Einheitlichkeit der Daten sicherzuste ...

Anhang B Datenblatt zur Eingabe und zur Verfahrensauswahl — Standardauswahlmöglichkeiten - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 30 f., Abschnitt Anhang B
B.1 Allgemeines. Die Vorlage in Anhang A dieses Dokuments muss verwendet werden, um die Verfahrensauswahl, die erforderlichen Eingabedaten und die Verweisungen auf andere Dokumente festzulegen. ANMERKUNG 1 Um die Einheitlichkeit der Daten sicherzuste ...

Anhang C Regionale Verweisungen in Übereinstimmung mit der ISO Global Relevance Policy - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 32, Abschnitt Anhang C
Durch die Angabe von weiteren Normen enthält dieses Dokument bestimmte alternative Verfahren, um bestehende nationale und/oder regionale Vorschriften und/oder Rechtssysteme zu berücksichtigen und gleichzeitig die globale Relevanz aufrechtzuerhalten. ...

Anhang D Bestimmung der äquivalenten optischen Solar- und Lichtkennwerte für Lamellensysteme oder Jalousien - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 33 ff., Abschnitt Anhang D
D.1 Annahmen. Es wird angenommen, dass Lamellensysteme oder Jalousien so eingestellt werden, dass sie einen direkten Einfall der Sonnenstrahlen ausschließen, und. , Transmissions- und Reflexionsgrad des Materials für die Sonnenschutzvorrichtu ...

Anhang E Kamineffekt - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 37 ff., Abschnitt Anhang E
E.1 Allgemeines. Die durch den Kamineffekt bedingte Strömungsgeschwindigkeit der Luft im Zwischenraum ist abhängig vom antreibenden Druckunterschied und dem Widerstand, den die Öffnungen und der Zwischenraum selbst dem Luftstrom entgegensetzen. Im Fo ...

Anhang F Physikalische Eigenschaften von Gasen - Energieeffizienz von Gebäuden

Seite 40, Abschnitt Anhang F
Tabelle F.1 — Physikalische Eigenschaften von Gasen: Gas | Dichte | Viskosität | Wärmeleitfähigkeit | Spezifische Wärme | | ρ20 kg/m³ | ∂ρ / ∂T | μ20 10−5 Pa⋅s | ∂μ / ∂T 10−5 Pa⋅s/K | λ20 10- 2 W/ (m⋅K) | ∂λ / ∂T 10-2 W/ (m⋅K²) | c 10³ J/(kg⋅K) | ...

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 52022-3

Beschattung, Energieeffizienz, Lichttransmissionsgrad, Sonnenschutz, Verglasung
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies sind erforderlich für den reibungslosen Ablauf dieser Website, andere helfen uns, Inhalte auf Sie zugeschnitten anzubieten. Wenn Sie auf „ Ich akzeptiere“ klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Individuelle Cookie-Einstellungen Ich akzeptiere