Norm

DIN EN 13108-3 | 2016-12

Asphaltmischgut - Mischgutanforderungen - Teil 3: Softasphalt

Diese Norm legt Anforderungen an Asphaltmischgüter der Asphaltmischgutart Softasphalt fest, die für die Verwendung beim Bau von wenig befahrenen Straßen und Straßen geringer Festigkeit bestimmt sind.
Diese Norm wurde vom Technischen Komitee CEN/TC 227 „Straßenbaustoffe“ erarbeitet, dessen Sekretariat vom DIN (Deutschland) gehalten wird. Das zuständige deutsche Gremium ist der NA 005-10-10 AA „Asphalt (SpA zu CEN/TC 227/WG 1) Gemeinschaftsausschuss mit FGSV“ im DIN-Normenausschuss Bauwesen (NABau).

Inhaltsverzeichnis DIN EN 13108-3:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe, Symbole und Abkürzungen
4 Anforderungen an die Bestandteile
5 Anforderungen an das Mischgut
5.1 Allgemeines
5.2 Zusammensetzung, Korngrößenverteilung, Bindemittelgehalt und Zusatzmittel
5.2.1 Zusammensetzung
5.2.2 Korngrößenverteilung
5.2.3 Mindest-Bindemittelgehalt
5.3 Umhüllung und Homogenität
5.3.1 Probekörper
5.3.2 Hohlraumgehalt und Hohlraumausfüllungsgrad
5.3.3 Wasserempfindlichkeit
5.3.4 Umhüllung und Homogenität
5.3.5 Brandverhalten
5.4 Temperatur des Asphaltmischgutes
5.5 Regulierte gefährliche Stoffe
5.6 Widersprüchliche Anforderungen
6 Bewertung und Überprüfung der Leistungsbeständigkeit - AVCP
7 Kennzeichnung
Anhang A (normativ) Berechnungen der Penetration oder des Erweichungspunktes oder der Viskosität des Bindemittels eines Asphaltmischgutes bei Verwendung von Asphaltgranulat
Anhang ZA (informativ) Zusammenhang zwischen dieser Europäischen Norm und der Verordnung (EU) Nr. 305/2011

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN 13108-3 im Originaltext:

Änderungen DIN EN 13108-3

Gegenüber DIN EN 13108-3:2006-08 und DIN EN 13108-3 Berichtigung 1:2008-06 wurden folgende Ände ...

1 Anwendungsbereich DIN EN 13108-3

Seite 7, Abschnitt 1
Diese Europäische Norm legt Anforderungen an Asphaltmischgüter der Asphaltmischgutart Softasphalt fest, die für die Verwendung beim Bau von wenig befahrenen Straßen und Straßen geringer Festigkeit bestimmt sind. Softasphalt wird für Asphaltdeckschi ...

5.2.3 Bindemittelgehalt - Softasphalt-Mischgut

Seite 13 ff., Abschnitt 5.2.3
Die Tabellen 1 bis 10 legen die Bindemittelgrenzwerte für Softasphalt fest. Die Sollzusammensetzung des Asphaltmischgutes muss innerhalb dieser Grenzwerte liegen. Der gewählte Mindest-Bindemittelgehalt ist als Bminx anzugeben, wobei x der Mindest-Bin ...

5.3.2 Hohlraumgehalt, Bitumenausfüllungsgrad - Softasphalt-Mischgut

Seite 20, Abschnitt 5.3.2
Der Hohlraumgehalt und der Hohlraumausfüllungsgrad müssen den aus Tabelle 11 ausgewählten Kategorien entsprechen. Der Hohlraumgehalt und der Hohlraumausfüllungsgrad ist nach EN 12697-8 unter den in EN 13108-20:2016, D.2, definierte ...

5.3.3 Wasserempfindlichkeit - Softasphalt-Mischgut

Seite 21, Abschnitt 5.3.3
Die Wasserempfindlichkeit, angegeben als ein Verhältnis indirekter Zugfestigkeit, Druckfestigkeitsverhältnis, oder Verbundwert ist nach EN 12697-12 unter den in EN 13108-20:2016, D.3, definierten Bedingungen zu bestimmen. Der Bereich von Kategorien d ...

5.4 Temperatur - Softasphalt-Mischgut

Seite 22 f., Abschnitt 5.4
Die Anforderungen an die maximale Temperatur sind für den Schutz der Unversehrtheit des Mischgutes vorgesehen. Die Anforderungen an die maximale Temperatur gelten für alle Stellen im Mischwerk und sind anzugeben. Im Falle der Verwendung von Straßenba ...

Verwandte Normen zu DIN EN 13108-3 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN 13108-3

Asphaltmischgut, Bitumenausfüllungsgrad, Hohlraumgehalt, Softasphalt, Wasserempfindlichkeit
DIN EN 13108-3
Kostengünstig im Paket!
Jetzt testen »
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos Beispiele testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK