1. Norm
  2. DIN V 4701-10
DIN V 4701-10, Ausgabe 2003-08
Norm

DIN V 4701-10 | 2003-08

Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen - Teil 10: Heizung, Trinkwassererwärmung, Lüftung

Diese Vornorm wendet sich an die Gebäudetechnikplaner und Architekten, die in der Planungsphase eines Gebäudes für das gewählte Heiz- und Lüftungs- und Trinkwassererwärmungssystem den Nachweis über den Energiebedarf des Gebäudes nach der EnEV führen wollen. Die Vornorm enthält ein allgemeingültiges Rechenverfahren, mit dem Aufwandszahlen für Teilsysteme und Anlagenarten berechnet werden können. Sie nennt Aufwandszahlen für die gebräuchlichsten Anlagen von der Wärmeübergabe, der Wärmeverteilung und der Wärmeerzeugung. Systemgrenze ist das Gebäude. Die Brennstoffart wird durch eine Primärenergiekennzahl berücksichtigt.

Inhaltsverzeichnis DIN V 4701-10:

Seite
1 Anwendungsbereich 9
2 Normative Verweisungen 10
3 Definitionen und Symbole 11
3.1 Definitionen 11
3.2 Symbole und Einheiten 13
4 Rechenverfahren zur Ermittlung des Energiebedarfs von Heizungs-, Trinkwassererwärmungs- und Lüftungsanlagen 15
4.1 Zusammenwirken dieser Vornorm mit DIN V 4108-6 und mit der Energieeinsparverordnung 15
4.2 Methodik zur Berechnung der Anlagenaufwandszahl eP 15
4.2.1 Allgemeines 15
4.2.2 Voraussetzungen zur Berechnung der Anlagen-Aufwandszahl eP 17
4.2.3 Methodik der Berechnung von Anlagen zur Deckung des Trinkwasser-Wärmebedarfs Qtw 18
4.2.4 Methodik der Berechnung von Lüftungsanlagen zur Deckung des Heizwärmebedarfs 25
4.2.5 Methodik der Berechnung von Heizungsanlagen zur Deckung des Jahres-Heizwärmebedarfs 30
4.2.6 Berechnung der Anlagen-Aufwandszahl eP 34
4.3 Schnittstellen zur DIN V 4108-6 35
5 Ermittlung von Kenngrößen für Heizungs-, Lüftungs- und Trinkwarmwasseranlagen Grundlagen und Randbedingungen 38
5.1 Kenngrößen für Anlagen zur Deckung des Trinkwasserwärmebedarfs QTW 40
5.1.1 Übergabe des Trinkwarmwassers qTW,ce 40
5.1.2 Trinkwarmwasser-Rohrnetze qTW,d 40
5.1.2.1 Gebäudezentrale Trinkwarmwasserversorgung 40
5.1.2.2 Dezentrale und Wohnungszentrale Trinkwassererwärmung 43
5.1.3 Speicherung des erwärmten Trinkwassers qTW,s 43
5.1.3.1 Indirekt beheizte Trinkwasserspeicher 44
5.1.3.2 Elektrisch beheizte Trinkwasserspeicher 46
5.1.3.3 Gasbeheizte Trinkwasserspeicher 47
5.1.4 Erzeugung der Wärme für die Trinkwassererwärmung 48
5.1.4.1 Trinkwassererwärmungs-Deckungsanteile aTW,gbei kombinierten Systemen 48
5.1.4.2 Bestimmung des Aufwandes für die Wärmeerzeugung: Trinkwasser 53
5.1.4.2.1 Brennstoffgespeiste Systeme (Kessel) 53
5.1.4.2.2 Elektro-Heizungs-Wärmepumpen mit Warmwasserbereitung 56
5.1.4.2.3 Elektro-Warmwasser-Wärmepumpen 57
5.1.4.2.4 Elektro-Speicher und Elektro-Durchlauferhitzer 59
5.1.4.2.5 Direkt beheizter Trinkwarmwasserspeicher (Gas) 60
5.1.4.2.6 Solare Trinkwarmwasserbereitung 60
5.1.4.2.7 Sonstige Systeme 60
5.1.4.2.8 Biomasse-Wärmeerzeuger 61
5.2 Kenngrößen für Lüftungsanlagen mit und ohne Wärmerückgewinnung 62
5.2.1 Übergabe der Wärme der Zuluft an den Raum (qL,ce,WE) 62
5.2.2 Wärmeabgabe von Luftleitungen (qL,d,WEund qL,d,HE) 63
5.2.3 Wärmeerzeugung 65
5.2.3.1 Abluft/Zuluft- Wärmeübertrager (Wärmerückgewinnung) 65
5.2.3.2 Abluftanlagen ohne Wärmerückgewinnung 69
5.2.3.3 Abluft/Zuluft-Wärmepumpe 69
5.2.3.4 Heizregister 73
5.2.3.5 Biomasse-Wärmeerzeuger 75
5.2.4 Korrektur des Anlagen-Luftwechsels ( qh,n) 76
5.3 Kenngrößen für Heizungsanlagen zur Deckung des Heizwärmebedarfs Qh 76
5.3.1 Übergabe der Wärme an den Raum qH,ce 76
5.3.2 Verteilung der Wärme qH,d 77
5.3.3 Speicherung der Wärme: Heizkreis-Pufferspeicher – qH,s 80
5.3.4 Erzeugung der Wärme 81
5.3.4.1 Deckungsanteil der Wärmeerzeugung aH,g 81
5.3.4.2 Bestimmung des Aufwands für die Wärmeerzeugung: Heizung eH,g 84
5.3.4.2.1 Brennstoffgespeiste Systeme (Kessel) 84
5.3.4.2.2 Indirekt beheizter Heizkreis 86
5.3.4.2.3 Elektrische betriebene Heizungswärmepumpen 87
5.3.4.2.4 Sonstige Systeme 90
5.3.4.2.5 Biomasse-Wärmeerzeuger 90
5.4 Bestimmung der Primärenergie-Umwandlungsfaktoren 94
Anhang A (normativ) Berechnungsblätter für die Anlagenbewertung 97
Anhang B (informativ) Berechnungsbeispiele 102
Anhang C (normativ) Ermittlung von Kenngrößen von Heizungs-, Lüftungs-, und Trinkwassererwärmunganlagen mit geringen energetischen Anforderungen (Standardwerte) 116
C.1 Bestimmung von Kennzahlen für Anlagen zur Deckung des Trinkwasser-Wärmebedarfs 117
C.1.1 Übergabe des Trinkwarmwassers – qTW,ce 117
C.1.2 Trinkwarmwasserverteilung und Zirkulation – qTW,d 117
C.1.3 Speicherung des erwärmten Trinkwassers – qTW,s 120
C.1.4 Erzeugung der Wärme für die Trinkwassererwärmung 121
C.2 Bestimmung von Kennzahlen für Lüftungsanlagen zur Deckung Jahres-Heizwärmebedarfs – Qh 125
C.2.1 Übergabe der Wärme an den Raum – qL,ce 125
C.2.2 Verteilung der Wärme qL,d 125
C.2.3 Kenngrößen der Wärmeerzeuger – qL,g 126
C.2.4 Heizregister 129
C.2.5 Korrektur des Anlagen-Luftwechsels ( qh,n) 130
C.3 Bestimmung von Kennzahlen für Heizungsanlagen zur Deckung Jahres-Heizwärmebedarf – Qh (Tabellenwerte) 131
C.3.1 Übergabe der Wärme an den Raum – qce 131
C.3.2 Verteilung der Wärme - qd 132
C.3.3 Speicherung der Wärme – qs 134
C.3.4 Erzeugung der Wärme 134
C.4 Primärenergiefaktoren – fP 139
C.5 Diagramme für ausgewählte Anlagensysteme 140
Anhang D (informativ) Umrechnung der absoluten Verlustwerte qH bzw. qTW in Aufwandszahlen 153

Die wesentlichen Abschnitte der DIN V 4701-10 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich DIN V 4701-10

Seite 9, Abschnitt 1
Diese Norm gilt für Gebäude mit normalen Innentemperaturen im Sinne der Energieeinsparverordnung, die baulich und anlagentechnisch den Anforderungen dieser Verordnung genügen. Dies sind nach der dort gegebenen Definition solche Gebäude, die nach ihre ...

3.1 Begriffe DIN V 4701-10

Seite 11 ff., Abschnitt 3.1
3.1.1 Primärenergiebedarf (QP). Energiemenge die zur Deckung des Jahresheizenergiebedarfs QH und des Trinkwasserwärmebedarfs QTW (Bedarf und Aufwand der Anlagentechnik) benötigt wird unter Berücksichtigung der zusätzlichen Energiemenge, die durch vor ...

3.2 Symbole, Einheiten - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 13 f., Abschnitt 3.2
Tabelle 3-1a: Symbole und Einheiten: Symbol | Bezeichnung | Einheit | Bemerkung | A | Fläche | m² | | α | Deckungsanteil | – | 0 bis 1 | Q | Energie | kWh/a | Energiemenge pro Jahr | q | flächenbezogene Energiemenge pro Jahr | kWh/(m²a) | ohne I ...

4.2.1 Aufwandszahl; Allgemeines - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 15 ff., Abschnitt 4.2.1
Die Norm ermöglicht die energetische Bewertung von Anlagen zur Deckung des Jahres-Heizwärmebedarfs (Qh) und von Anlagen zur Deckung des Trinkwasser-Wärmebedarfs (Qtw) eines Gebäudes. Lüftungsanlagen mit / ohne Wärmerückgewinnung durch Wärmeübertrage ...

4.2.2 Aufwandszahl; Voraussetzungen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 17 f., Abschnitt 4.2.2
Zur Berechnung der Anlagen-Aufwandszahl eP muss vom Gebäude der Jahres-Heizwärmebedarf Qh (oder als flächenbezogener Wert qh) entsprechend Bild 4.2-1 und die Nutzfläche AN bekannt sein. Die Ermittlung von Qh und AN erfolgt anhand des Monatbilanzverfa ...

4.2.3 Aufwandszahl; Trinkwassererwärmungsanlagen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 18 ff., Abschnitt 4.2.3
Die Berechnung von Anlagen zur Deckung des Trinkwasser-Wärmebedarfs Qtw erfolgt für das gesamte Gebäude, wenn es von der gleichen Anlagentechnik mit Trinkwarmwasser versorgt wird. Werden verschiedene Bereiche eines Gebäudes mit unterschiedlicher Anla ...

4.2.4 Aufwandszahl; Lüftungsanlagen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 25 ff., Abschnitt 4.2.4
Ist ein Gebäude bzw. ein Bereich eines Gebäudes mit einer Lüftungsanlage ausgestattet, die die Zuluft mit mindestens einem Wärmeerzeuger erwärmen kann (z. B. Wärmeübertrager der Wärmerückgewinnung, Abluft/Zuluft-Wärmepumpe oder Heizregister), so träg ...

4.2.5 Aufwandszahl; Heizungsanlagen - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 30 ff., Abschnitt 4.2.5
Die Berechnung von Heizungsanlagen zur Deckung des Jahres-Heizwärmebedarfs erfolgt immer für den Bereich eines Gebäudes, der von der gleichen Anlagentechnik beheizt wird. Werden Bereiche eines Gebäudes mit verschiedener Anlagentechnik versorgt, so si ...

4.2.6 Aufwandszahl; Berechnung - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 34 f., Abschnitt 4.2.6
Die Anlagen-Aufwandszahl eP wird wie folgt berechnet: Die Berechnung der Anlagentechnik kann nach dem tabellarischen Berechnungsverfahren gemäß den Tabellen 4.2-2 bis 4.2-3 [siehe 4.2.3 ] und 4.2-5 bis 4.2-8 [siehe 4.2.4 und 4.2.5 ] durchgeführt we ...

5.1.2.1 Gebäudezentrale Versorgung - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 40 ff., Abschnitt 5.1.2.1
5.1.2.1.1 Wärmeabgabe. Zirkulationsleitungen werden während des unterbrochenen Zirkulationsbetriebs anhand Gleichung (5.1.2-1) mit zU nach Gleichung (5.1.2-4) und ϑTW,m = 32 °C sowie der halben Gesamtlänge der Zirkulationsleitungen berechnet. Trinkw ...

5.1.3.1 Indirekt beheizte Trinkwasserspeicher - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 44 ff., Abschnitt 5.1.3.1
5.1.3.1.1 Wärmebedarf. Der Faktor 1,2 berücksichtigt pauschal die zusätzlichen Wärmeverluste, die durch die Verrohrung des Speichers auftreten. Der Bereitschafts-Wärmeverlust q BS des Trinkwasserspeichers muss nach DIN 4753 Teil 8:1996 bzw. bei Komb ...

5.1.4.1 Deckungsanteile bei kombinierten Systemen - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 48 ff., Abschnitt 5.1.4.1
Wenn die Trinkwassererwärmung eines Strangs mittels mehrerer Wärmeerzeuger erfolgt, müssen die Deckungsanteile der einzelnen Wärmeerzeuger bestimmt werden. In dem hier angegebenen Verfahren zur Bestimmung der Deckungsanteile wird davon ausgegangen, d ...

5.1.4.2.1 Heizkessel - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 53 ff., Abschnitt 5.1.4.2.1
Die Bestimmung der Aufwandszahl eTW,g und der Hilfsenergie qTW,g,HE eines Kessels erfolgt anhand der Nenn-Wärmeleistung Q n, des Wirkungsgrads η100% bei Nennleistung nach EU-Richtlinie 4292, des Bereitschaftsverlusts qB,70 und der elektrischen Le ...

5.1.4.2.2 Elektro-Heizungs-Wärmepumpen mit Warmwasserbereitung - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 56 f., Abschnitt 5.1.4.2.2
Die Bestimmung der Wärmeerzeugungs-Aufwandszahl berechnet sich anhand der Jahresarbeitszahl nach Gleichung (5.3.4.2-19). Die rechnerische Korrektur erfolgt für Sole-Wasser-Wärmepumpen entsprechend Gleichung (5.3.4.2-20), für Wasser-Wasser-Wärmepumpe ...

5.1.4.2.3 Elektro-Warmwasser-Wärmepumpen - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 57 ff., Abschnitt 5.1.4.2.3
Die Berechnung von Elektro-Warmwasser-Wärmepumpen erfolgt auf der Grundlage der DIN EN 255/3 und VDI-Richtlinie 4650, Entwurf Blatt 2. Als Wärmequelle dienen Abluft von Lüftungsanlagen mit und ohne Wärmeübertrager sowie Kellerraumluft. Die Bestimmung ...

5.1.4.2.6 Solare Trinkwarmwasserbereitung - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 60, Abschnitt 5.1.4.2.6
Aufgrund der Nutzung regenerativer Energie ist die Erzeuger-Aufwandszahl einer Solaranlage eTW,g,sol =0. Hilfsenergie zum Betrieb der Solarpumpe. Neben der Bestimmung des Deckungsanteils der Solaranlage ist noch der flächenbezogene Hilf ...

5.1.4.2.7 Sonstige Systeme - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 60 f., Abschnitt 5.1.4.2.7
1) Fern- und Nahwärme. Es ist mit einer Aufwandszahl von eTW,g = 1,14.und einem Hilfsenergiebedarf von qTW,g,HE = 0,4 kWh/(m²a) zu rechnen. 2) Dezentrale KWK. Wärme, die innerhalb des Gebäude ...

5.1.4.2.8 Biomasse-Wärmeerzeuger - Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 61 f., Abschnitt 5.1.4.2.8
Die Bestimmung der Erzeuger-Aufwandszahl eines Biomasse-Wärmeerzeugers erfolgt nach den Gl. 5.1.4-45 bis - 50. Die dabei benötigten Kenngrößen müssen entweder nach DIN 18891, DIN 18892 , DIN 18895, EN 303-5 oder anderen anerkannten Prüfmethoden besti ...

5.2.1 Wärmeübergabe an den Raum - Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 62 f., Abschnitt 5.2.1
Tabelle 5.2-1 gibt den flächenbezogenen Wärmeverlust qL,ce,WE für die Wärmeübergabe am Luftauslass für verschiedene Lüftungssysteme an. Dieser Wärmeverlust umfasst sowohl den Einfluss des Einströmen der warmen Luft (mit Temperaturen >20°C) als auch d ...

5.2.2 Wärmeabgabe von Luftleitungen - Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 63 ff., Abschnitt 5.2.2
Bei der Verteilung der warmen Zuluft als auch beim Abführen der Abluft entstehen Wärmeverluste im Luftleitungsnetz. In diesem Abschnitt werden alle Wärmeverluste erfasst, die an den Zuluftleitungen zwischen Wärmeerzeuger und Luftauslässen und an den ...

5.2.3.1 Abluft/Zuluft-Wärmeübertrager - Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 65 ff., Abschnitt 5.2.3.1
5.2.3.1.1 Jahres-Heizarbeit qL,g,WE,WRG. Bei Wohnungslüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung wird ein Teil der Wärme der Abluft, die bei freier Lüftung bzw. Fensterlüftung das Gebäude ungenutzt verlässt, mittels eines Wärmeübertragers (WÜT) wieder zur ...

5.2.3.2 Abluftanlagen ohne Wärmerückgewinnung - Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 69, Abschnitt 5.2.3.2
5.2.3.2.1 Jahres-Heizarbeit qL,g,HE,WRG. Abluftanlagen können aufgrund des nicht vorhandenen Wärmeübertragers keine Wärme zurückgewinnen. Damit ist q L,g,HE,WRG = 0. Wird die Abluftanlage mit einer Abluft/Wasser-Wärmepumpe kombiniert betrieben, so wi ...

5.2.3.3 Abluft/Zuluft-Wärmepumpen - Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 69 ff., Abschnitt 5.2.3.3
5.2.3.3.1 Jahres-Heizarbeit qL,g,WE,WP. Die Heizarbeit einer Abluft/Zuluft-Wärmepumpe, die diese zur Erwärmung der Zuluft zur Verfügung stellt, berechnet sich nach Gleichung 5.2.3-7. Diese Gleichung gilt nur für den Fall, dass der üblicherweise noch ...

5.3.1 Wärmeübergabe an den Raum - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 76 f., Abschnitt 5.3.1
Tabelle 5.3-1 gibt die Aufwandszahlen für die Wärmeübergabe ec,e und den flächenbezogenen Wärmeverlust der Wärmeübergabe qH,ce in kWh/m²a einschließlich der dazugehörigen Raumregelung für verschiedene Systeme. Die Werte wurden bei einem Wärmegewinn-W ...

5.3.2 Wärmeverteilung - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 77 ff., Abschnitt 5.3.2
5.3.2.1 Zentrale Warmwasserheizungs-Rohrnetze. 5.3.2.1.1 Wärmeabgabe zentraler Warmwasserheizungs-Rohrnetze. Die allgemeine Bestimmung der Wärmeabgabe eines Rohrabschnitts i eines Warmwasserheizungs-Rohrnetzes erfolgt nach: Die flächenbezogene Wärme ...

5.3.3 Wärmespeicherung - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 80 f., Abschnitt 5.3.3
5.3.3.1 Wärmebedarf. Wird in einem Heizkreis ein Pufferspeicher eingesetzt (z. B. um das Takten des Wärmeerzeugers zu minimieren oder um Sonnenenergie zu speichern), so berechnen sich die flächenbezogenen Speicherverluste nach Gleichung. (5.3.3-1) D ...

5.3.4.1 Deckungsanteil der Wärmeerzeugung - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 81 ff., Abschnitt 5.3.4.1
Wenn die Beheizung eines Gebäudes bzw. eines Heizstrangs mittels mehrerer Wärmeerzeuger erfolgt, müssen die Deckungsanteile αH,g,i der einzelnen Wärmeerzeuger nach Gleichung (5.3.4-1) bestimmt werden. Weiterhin gilt Gleichung 5.3.4-2. 5.3.4.1.1 Mehr ...

5.3.4.2.1 Heizkessel - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 84 ff., Abschnitt 5.3.4.2.1
Die Bestimmung der Aufwandszahl eH,g und der Hilfsenergie qH,g,HE eines Kessels erfolgt anhand der Nenn-Wärmeleistung Qn, des Wirkungsgrads η30% bei 30% Last nach der Richtlinie 92/42/EWG (Heizkesselwirkungsgradrichtlinie), des Bereitschaftsverlust q ...

5.3.4.2.3 Elektrische betriebene Heizungswärmepumpen - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 87 ff., Abschnitt 5.3.4.2.3
Die Wärmeerzeugungs-Aufwandszahl einer Wärmepumpe berechnet sich anhand der Jahresarbeitszahl nach Gleichung (5.3.4.2-19): Die Bestimmung der Jahresarbeitszahl erfolgt auf Basis der nach EN 255 gemessenen Leistungszahl. Da die tatsächlichen Betriebs ...

5.3.4.2.4 Sonstige Systeme - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 90, Abschnitt 5.3.4.2.4
1) Fern- und Nahwärme (BHKW) Für Fern- und Nahwärmesysteme ist mit einer Aufwandszahl eH,g = 1,01 zu rechnen. Elektrische Verluste treten durch die Regelung auf, die aber hier vernachlässigt werden können. Daher ist qH,g,HE = 0 kWh/(m²a). 2) Dezentra ...

5.3.4.2.5 Biomasse-Wärmeerzeuger - Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 90 ff., Abschnitt 5.3.4.2.5
Die folgenden Berechnungsansätze für Biomasse-Wärmeerzeuger gelten, wenn der Wärmeerzeuger zum einen der einzige Grundlast-Wärmeerzeuger zum Beheizen ist (also kein weiterer Grundlast-Wärmeerzeuger, wie z. B. ein Gas/Öl-Kessel oder eine Wärmepumpe vo ...

Anhang C.1.1 Trinkwarmwasserübergabe - Standard-Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 117, Abschnitt Anhang C.1.1
Die Verluste bei der Übergabe des Trinkwarmwassers an den Nutzer wird in dieser Norm zu 0 gesetzt (siehe oben). Tabelle C. ...

Anhang C.1.2 Trinkwarmwasserverteilung und Zirkulation - Standard-Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 117 ff., Abschnitt Anhang C.1.2
C.1.2.1 Gebäudezentrale Trinkwarmwasserversorgung. Flächenbezogene Wärmeabgabe für Trinkwarmwasserverteilung und Zirkulation qTW,d. Die Wärmeabgabe der Verteilung für die gebäudezentrale Trinkwarmwasserbereitung lässt sich als flächenbezogene Größe q ...

Anhang C.1.3 Trinkwarmwasserspeicherung - Standard-Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 120 f., Abschnitt Anhang C.1.3
Der Aufwand der Wärmespeicherung der Trinkwassererwärmung qTW,s wird in Tabelle C.1-3a als flächenbezogener Wärmeverlust in kWh/m²a angegeben. Tabelle C.1-3a: flächenbezogener Wärmeverlust qTW,s für Trinkwarmwasser-Speicherung (Aufstellung innerhalb ...

Anhang C.1.4 Wärmeerzeugung - Standard-Kenngrößen für Trinkwassererwärmungsanlagen

Seite 121 ff., Abschnitt Anhang C.1.4
C.1.4.1 Trinkwassererwärmungs-Deckungsanteile αTW,g bei kombinierten Systemen. Erfolgt die Trinkwasser-Erwärmung durch mehrere Wärmeerzeuger, so muss anhand Tabelle C.1-4a der Deckungsanteil der verschiedenen Teilsysteme bestimmt werden. Für Systeme, ...

Anhang C.2.1 Wärmeübergabe an den Raum - Standard-Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 125, Abschnitt Anhang C.2.1
Flächenbezogener Wärmeverlust qL,ce,WE. Tabelle C.2-1 enthält den flächenbezogenen Wärmeverlust qL,ce,WE für die Wärmeübergabe am Luftauslass für verschiedene Lüftungssysteme. Dieser Wärmeverlust umfasst sowohl den Einfluss des Einströmens der warmen ...

Anhang C.2.2 Wärmeverteilung - Standard-Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 125 f., Abschnitt Anhang C.2.2
Die nachfolgend angegebenen Tabellenwerte gelten ausschließlich für Wohnungslüftungsanlagen und nicht für raumlufttechnische Anlagen (diese sind nach 5.2 zu berechnen). Flächenbezogener Wärmeverlust qL,d,WE. In Tabelle C.2-2 ist der flächenbezogener ...

Anhang C.2.3 Wärmeerzeuger - Standard-Kenngrößen für Lüftungsanlagen

Seite 126 ff., Abschnitt Anhang C.2.3
C.2.3.1 Abluft/Zuluft-Wärmeübertrager (Wärmerückgewinnung durch Wärmeübertrager). Jahres-Heizarbeit qL,g,WE,WRG. Werden in Gebäuden Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung eingesetzt, die durch Abkühlung der Abluft im Wärmerückgewinner die Zuluft erwä ...

Anhang C.3.1 Wärmeübergabe an den Raum - Standard-Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 131 f., Abschnitt Anhang C.3.1
Die Trägheit und Regelgenauigkeit des Wärmeübergabesystems, das die Wärme vom Wärmetransportmedium an die Raumluft übergibt, führt zeitweise zu einer ungewünschten Erhöhung der Raumtemperatur. Dadurch steigt der Wärmeverlust, was durch die Größe qce ...

Anhang C.3.2 Wärmeverteilung - Standard-Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 132 ff., Abschnitt Anhang C.3.2
C.3.2.1 Gebäudezentrale und wohnungszentrale Heizleitungssysteme (Wasserdurchflossene Systeme). Flächenbezogene Wärmeabgabe der Verteilung. Die Wärmeabgabe der Verteilung lässt sich als flächenbezogene Größe qd direkt aus den Tabellen C.3-2a und C.3- ...

Anhang C.3.3 Wärmespeicherung - Standard-Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 134, Abschnitt Anhang C.3.3
Der Aufwand für die Speicherung (z.B. Pufferspeicher bei Wärmepumpenanlagen) qs wird in Tabelle C.3-3 als flächenbezogene Größe für verschiedene Aufstellungsorte und Systemtemperaturen in Abhängigkeit der Gebäudenutzfläche AN dargestellt. Die benötig ...

Anhang C.3.4 Wärmeerzeugung - Standard-Kenngrößen für Heizungsanlagen

Seite 134 ff., Abschnitt Anhang C.3.4
C.3.4.1 Deckungsanteil der Wärmeerzeugung - αg,i. Mehrere Wärmeerzeuger können zur Deckung des Jahres-Heizenergiebedarfs eines Bereichs eingesetzt werden (z.B. Kessel mit Wärmepumpe, elektrische Zusatzheizung, Solaranlagen). Hierzu muss bestimmt werd ...

Anhang C.4 Primärenergiefaktoren - Energetische Bewertung heiz- und raumlufttechnischer Anlagen

Seite 139, Abschnitt Anhang C.4
Tabelle C.4-1: Primärenergiefaktoren: Energieträger | Primärenergie-Faktoren | Brennstoffe18 | Heizöl EL | 1,1 | Erdgas H | 1,1 | Flüssiggas | 1,1 | Steinkohle | 1,1 | Braunkohle | 1,2 | Holz | 0,219 | Nah/ Fernwärme aus KWK20 | fossiler Brenn ...

Verwandte Normen zu DIN V 4701-10 sind

Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK