1. Norm
  2. DIN 18008-2
DIN 18008-2, Ausgabe 2010-12
Norm

DIN 18008-2 | 2010-12

Glas im Bauwesen - Bemessungs- und Konstruktionsregeln - Teil 2: Linienförmig gelagerte Verglasungen

Diese Norm stellt Bemessungs- und Konstruktionsregeln für linienförmig gelagerte Verglasungen zur Verfügung. Die Norm gilt in Verbindung mit DIN 18008-1 für ebene ausfachende Verglasungen, die an mindestens zwei gegenüberliegenden Seiten mit mechanischen Verbindungsmitteln (zum Beispiel verschraubten Pressleisten) durchgehend linienförmig gelagert sind.
Für Verglasungen, die betreten, begangen oder befahren werden, die als Absturzsicherung oder als Abschrankung dienen oder unter planmäßiger Flüssigkeitsdauerlast stehen (zum Beispiel als Aquarienverglasung), sind weitere Anforderungen zu berücksichtigen.
Je nach ihrer Neigung zur Vertikalen werden die linienförmig gelagerten Verglasungen im Sinne dieser Norm unterschieden in
  • Horizontalverglasungen: Neigung 10° und
  • Vertikalverglasungen: Neigung 10°.
Die Festlegungen für Horizontalverglasungen gelten auch für Vertikalverglasungen, wenn diese - wie zum Beispiel bei Shed-Dächern mit der Möglichkeit seitlicher Schneelasten - nicht nur kurzzeitigen veränderlichen Einwirkungen unterliegen.
Die Norm wurde vom Arbeitsausschuss NA 005-09-25 AA "Bemessungs- und Konstruktionsregeln für Bauprodukte aus Glas" im NABau erarbeitet.

Inhaltsverzeichnis DIN 18008-2:

Seite
1 Anwendungsbereich 4
2 Normative Verweisungen 4
3 Begriffe 4
4 Anwendungsbedingungen 5
5 Zusätzliche Regelungen für Horizontalverglasungen 5
6 Zusätzliche Regelungen für Vertikalverglasungen 5
7 Einwirkungen und Nachweise 6
Anhang A (informativ) Näherungsverfahren zur Ermittlung von Klimalasten und zur Verteilung von Einwirkungen 7

Die wesentlichen Abschnitte der DIN 18008-2 im Originaltext:

1 Anwendungsbereich DIN 18008-2

Seite 4, Abschnitt 1
Dieser Teil der DIN 18008 gilt in Verbindung mit DIN 18008-1 für ebene ausfachende Verglasungen, die an mindestens zwei gegenüberliegenden Seiten mit mechanischen Verbindungsmitteln (z. B. verschraubten Pressleisten) eben und durchgehend linienförmig ...

4 Anwendungsbedingungen - Linienförmig gelagerte Verglasungen

Seite 5, Abschnitt 4
4.1 Der Glaseinstand ist so zu wählen, dass die Standsicherheit der Verglasung langfristig sichergestellt ist. Falls nachfolgend keine anderen Festlegungen getroffen werden, ist ein Mindestglaseinstand von 10 mm einzuhalten. 4.2 Die linienförmige Lag ...

5 Zusätzliche Regelungen für Horizontalverglasungen - Linienförmig gelagerte Verglasungen

Seite 5, Abschnitt 5
5.1 Für Einfachverglasungen bzw. die untere Scheibe von Isolierverglasungen darf zum Schutz von Verkehrsflächen nur Verbundsicherheitsglas (VSG) aus Floatglas oder VSG aus teilvorgespanntem Glas (TVG) oder Drahtglas verwendet werden. 5.2 Die ausreich ...

6 Zusätzliche Regelungen für Vertikalverglasungen - Linienförmig gelagerte Verglasungen

Seite 5 f., Abschnitt 6
6.1 Monolithische Einfachverglasungen aus grob brechenden Glasarten (z. B. Floatglas, TVG, gezogenem Flachglas, Ornamentglas) und Verbundglas (VG), deren Oberkante me ...

7 Einwirkungen und Nachweise - Linienförmig gelagerte Verglasungen

Seite 6, Abschnitt 7
7.1 Der Nachweis des Grenzzustands der Tragfähigkeit ist nach DIN 18008-1 :2010-12, 8.3 zu führen. ANMERKUNG Im informativen Anhang A dieses Teils der Norm DIN 18008 ist ein Näherungsverfahren zur Behandlung von ebenen allseitig linienförmig gelagert ...

Verwandte Normen zu DIN 18008-2 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN 18008-2

Bauglas, Einfachverglasung, Sicherheitsverglasung, Verglasung, Vertikalverglasung
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Rüdiger Karl über Baunormenlexikon
"Ich kam zum Baunormenlexikon über einen Erfahrungsaustausch mit einem Kollegen im Ausschuss Barrierefreies Bauen. Dieser hat es mir empfohlen als sehr gutes Arbeitsmittel. Seit einem guten Jahr arbeite ich nun auch mit dem „Architektenpaket des Baunormenlexikons“. Das ist ein sehr umgängliches Werkzeug, zur Arbeit mit und Recherche der aktuellen DIN-Normen." Rüdiger Karl ARCHITEKTURBÜRO R.KARL, Schönewalde/Grassau www.architekt-karl.de
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK