DIN EN ISO 22476-1, Ausgabe 2013-10
Norm

DIN EN ISO 22476-1 | 2013-10

Geotechnische Erkundung und Untersuchung - Felduntersuchungen - Teil 1: Drucksondierungen mit elektrischen Messwertaufnehmern und Messeinrichtungen für den Porenwasserdruck

Norm ist Ersatz für   DIN 4094-1 [2002-06]
Diese Norm behandelt die Geräteanforderungen, die Durchführung und die Ergebnisdarstellung von elektrischen Drucksondierungen und Drucksondierungen mit der Piezospitze als Teil von geotechnischen Untersuchungen und Versuchen nach DIN EN 1997-1 und DIN EN 1997-2. Die Versuchsergebnisse, die mit den Verfahren nach dieser Norm erzielt werden, sind insbesondere für die qualitative und/oder quantitative Bestimmung von Bodenprofilen im Zusammenhang mit direkten Aufschlüssen oder zum Vergleich mit anderen Felduntersuchungen vor Ort geeignet.
Die elektrische Drucksondierung (CPT/CPTU) besteht aus dem Eindrücken einer Sondierspitze mit mehreren Sondierstangen in den Boden bei gleichbleibender Sondiergeschwindigkeit. Während des Sondiervorgangs können Messungen des Spitzenwiderstandes und der Mantelreibung aufgezeichnet werden. Die Drucksondierung mit der Piezospitze schließt auch die Messung des Porenwasserdruckes an oder im Bereich der Sondierspitze ein. Die Versuchsergebnisse können zur Bestimmung der Stratigraphie, zur Klassifizierung der Bodenarten und zur Abschätzung von technischen Bodenkennwerten benutzt werden.
Für diese Norm ist das Gremium NA 005-05-09 AA "Baugrund; Feldversuche (SpA zu CEN/TC 341/WG 2, WG 3 und WG 5)" im Normenausschuss Bauwesen (NABau) im DIN zuständig.

Inhaltsverzeichnis DIN EN ISO 22476-1:

Änderungen
1 Anwendungsbereich
2 Normative Verweisungen
3 Begriffe und Symbole
4 Gerät
5 Versuchsdurchführung
6 Versuchsergebnisse
7 Berichterstattung
Anhang A (normativ) Wartung, Überprüfungen und Kalibrierung
Anhang B (normativ) Berechnung der Sondiertiefe
Anhang C (informativ) Korrektur der Mantelreibung im Hinblick auf den Wasserdruck
Anhang D (informativ) Vorbereitung der Piezospitze
Anhang E (informativ) Unsicherheiten beim Drucksondierverfahren
Bild 2 Lagen der Filterelemente zur Messung des Porenwasserdrucks
Bild 4 Anforderungen an die Toleranzen beim Gebrauch von Drucksondierspitzen mit einer Querschnittsfläche von 1000 mm²
Bild 5 Geometrie und Toleranzen der Reibungshülse
Bild 6 Korrektur des Spitzenwiderstandes und der Mantelreibung infolge unterschiedlicher Grundflächenwirkungen
Tabelle 1 Typ der Drucksondierung
Tabelle 2 Anwendungsklassen
Passend für mich mit DIN EN ISO 22476-1
Zum Shop »

Die wesentlichen Abschnitte der DIN EN ISO 22476-1 im Originaltext:

Änderungen DIN EN ISO 22476-1

Gegenüber DIN 4094-1:2002-06 wurden folgende Änderungen vorgenommen: Aufnahme der Drucksondierung mit der gleichzeitig ...

4 Gerät - Drucksondierungen, elektrisch

Seite 14 ff., Abschnitt 4
4.1 Drucksondierspitze. Die Drucksondierspitze besitzt innere Lastsensoren für die Messung der auf den Kegel wirkenden Kräfte (Spitzenwiderstand), die seitliche Reibung auf die Reibungshülse (Mantelreibung) und, sofern erforderlich, den Porenwasserdr ...

5 Versuchsdurchführung - Drucksondierungen, elektrisch

Seite 20 ff., Abschnitt 5
5.1 Auswahl der Drucksondierspitze. Die Drucksondierspitze ist so zu wählen, dass die Anforderungen an die Drucksondierung nach Tabelle 1 erfüllt werden. Neigungsmessungen sollten in Abhängigkeit von der Anwendungsklasse mit eingeschlossen werden; s ...

6 Versuchsergebnisse - Drucksondierungen, elektrisch

Seite 26 ff., Abschnitt 6
6.1 Gemessene Parameter. Die folgenden Parameter sind zu bestimmen: 6.2 Korrektur von Parametern. Aufgezeichnete Werte, die auf Grund einer Unterbrechung der Sondierung nicht repräsentativ sind, sind nicht zu berücksichtigen. ANMERKUNG 1 Der umgeben ...

Bild 2 Lagen der Filterelemente zur Messung des Porenwasserdrucks

Seite 10, Abschnitt Bild 2
...

Bild 4 Anforderungen an die Toleranzen beim Gebrauch von Drucksondierspitzen mit einer Querschnittsfläche von 1000 mm²

Seite 15, Abschnitt Bild 4
Maße in ...

Bild 5 Geometrie und Toleranzen der Reibungshülse

Seite 16, Abschnitt Bild 5
Maße in ...

Bild 6 Korrektur des Spitzenwiderstandes und der Mantelreibung infolge unterschiedlicher Grundflächenwirkungen

Seite 27, Abschnitt Bild 6
...

Tabelle 1 Typ der Drucksondierung

Seite 20, Abschnitt Tabelle 1
Tabelle 1 — Typ der Drucksondierung: Typ | Gemessene Parameter | TE1 | Spitzenwiderstand und Man ...

Tabelle 2 Anwendungsklassen

Seite 22, Abschnitt Tabelle 2
Tabelle 2 — Anwendungsklassen: Anwendungsklasse | Versuchstyp | Gemessener Parameter | Zulässige Mindest-Genauigkeita | Maximaler Abstand zwischen den Messungen | Verwendung | Boden b | Auswertungc | 1 | TE2 | Spitzenwiderstand | 35 kPa oder 5 % | ...

Verwandte Normen zu DIN EN ISO 22476-1 sind

Stichworte in Zusammenhang mit DIN EN ISO 22476-1

Drucksondierung, Porenwasserdruck, Porenwasserdruckmessung
Ihre Vorteile mit Baunormenlexikon
Original-DIN-Normen-Abschnitte
Genau die relevanten Original-Abschnitte
Preisgünstig
Viel preisgünstiger als gedruckte Ausgaben
Online Immer aktuell
Online Immer aktuell
Jetzt kostenlos testen »
Das sagen unsere Kunden
Professor Dr.-Ing. Dieter Glaner über Baunormenlexikon
„Ich nutze das Baunormenlexikon seit vielen Jahren in der Ausbildung von Architekten und Bauingenieuren im Bereich der Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen. Neben dem Baupreislexikon ist es für mich ein unverzichtbarer Bestandteil in der Lehre geworden. Der absolute Vorteil für die Ausbildung ist die ständige parallele Verfügbarkeit für viele Nutzer, egal von welchem Standort aus, sowie die Aktualität und die logischen Verknüpfungen direkt aus dem STLB Bau." Prof. Dieter Glaner Fakultät für Ingenieurwissenschaften / Bereich Bauingenieurwesen
Was Sie aus DIN-Baunormen benötigen im Originaltext. Am PC, Tablet oder mobil.
Jetzt kostenlos testen:
Online immer aktuell.
Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.
OK